Wasserkrafttechnik

Regenerative, saubere und umweltfreundliche Energie

In Zeiten des Klimawandels wichtiger denn je. Die Wasserkraft ist schon seit Jahren eine der wichtigsten erneuerbaren Energiequelle in unserem Energiemix der regenerativen Erzeuger, da diese Technik weder von Sonneneinstrahlung, noch von Wind abhängig ist. Sie trägt daher maßgeblich zur Schonung unserer kostbaren fossilen Rohstoffe bei.

Mit über 35 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der Wasserkrafttechnik umfasst das breite Spektrum der Firma Marquis die komplette Auftragsabwicklung von der Beratung, Auslegung und Planung, über die Konstruktion und Fertigung, bis hin zur Montage und Inbetriebnahme, sowie Servicetätigkeiten und Zertifizierungen rund um Wasserkraftanlagen - Alles bleibt in unserer Hand.

Die Anlagengrößen reichen von Kleinwasserkraftanlagen mit mehreren Kilowatt bis zu größeren Wasserkraftanlagen im Bereich von mehreren hundert Megawatt.

Hier bieten wir

Neuanlagen

Sowohl Standard- aus auch kundenspezifische Konstruktion und Fertigung von elektrotechnischen Komponenten für Wasserkraft-, Wehr- und Rechenreinigungsanlagen

Modernisierung

Modernisierung und Service für bestehende Kraftwerke mit minimalen Stillstandzeiten

Verfügbarkeit

Unterstützung, Instandhaltung, Wartung und Serviceleistungen für höchste Verfügbarkeit rund um Wasserkraft-, Wehr- und Rechenreinigungsanlagen

Dabei liegt unser höchstes Gut auf Flexibilität, Kundenorientierung, Qualität und Zuverlässigkeit.

Unsere umfangreiche und jahrelange Erfahrung auf diesem Gebiet, durch die Ausführung mehrerer tausend Projekte bei fast allen großen Energieversorgern, sowie Kleinwasserkraftwerksbesitzer sichert Ihnen eine kompetente Beratung und professionelle Abwicklung Ihrer Aufträge zu. Der Einsatz von modernster Technik gehört dabei zum Standard der Firma Marquis.

Wir kümmern uns um Ihre Anlagen - ganz individuell gemäß Ihren Anforderungen und Wünschen.

Sprechen Sie uns einfach an!

0+
Meldungen werden von unseren Leittechnik- und SCADA-Systemen verwaltet

0+
MW/h werden von unseren Turbinenreglern geregelt

0+
Kilo Tonnen C02-Einsparung pro Jahr

Produkte

Unsere Turbinenregler (auch in Tauchspulentechnik lieferbar) erfüllen die höchsten Ansprüche an Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Verfügbarkeit. Wir liefern Turbinenregler sowohl für kleine Anlagen mit wenigen Kilowatt, als auch für Maschinen mit mehreren Megawatt Leistung.

Unsere Turbinenregler sind für alle gängigen Turbinenarten wie Kaplan-, Francis- und Peltonturbinen geeignet und arbeiten im Netzparallelbetrieb, sowie drehzahlstabil im Inselnetz und in der Frequenzstützung.

Betriebsarten wie Öffnungs-, Leistungs-, Pegel- und Durchflussregelung, sowie Insel-, Schwall- und Spülbetrieb zählen für uns zum Standard.

Unsere Turbinenregler sind zudem schwarzstartfähig und zum einem großflächigen Netzwiederaufbau erprobt.

Ebenfalls bieten wir den Turbinenregler in redundanter Standby-Ausführung mit stoßfreier Umschaltung als so genannten Notregler an.

Unsere Turbinenregler basieren in der Regel auf Siemens S7-Standardkomponenten, so dass im Fall der Fälle eine sehr schnelle Lieferung an Ersatzteilen über viele Jahrzehnte gewährleistet ist.
Im Turbinenregler ist eine Optimierungsfunktion für den Wirkungsgrad der Maschine integriert, welcher direkten Einfluss auf den hinterlegten A0φ-Zusammenhang hat. Für jeden Betriebspunkt kann die Optimierung automatisch oder an Hand eines einstellbaren Intervalls manuell gestartet werden.

Während der Optimierung werden Sollwertänderungen von Extern ignoriert. Der anstehende neue Sollwert wird erst nach Ende oder manueller Unterbrechung der Optimierung verarbeitet.

Ist die Optimierung aktiv, wird für den Betriebspunkt durch geringfügiges Verfahren des Lauf- und Leitrades, der energetisch günstigste Leistungspunkt gesucht und abschließend abgespeichert. Nicht konstante Verhältnisse, wie beispielsweise die Fallhöhe, werden während der Optimierung selbstverständlich berücksichtigt.
In der eigens entwickelt und jahrzehntelang erprobte Tauchspulenendstufe befinden sich mit der Lageregelung von Leitrad und Laufrad zwei getrennte Kreise. Die vom digitalen Turbinenregler errechneten Soll-Stellungen von Leitrad und Laufrad werden durch eine Gleichspannung von ±10V dargestellt und dem Verstärker zugeführt. Die aktuelle Ist-Stellungen werden von einem Stellungsgeber erfasst und als normiertes z.B. 4-20 mA - Signal ebenfalls dem Verstärker zugeführt. Die beiden Signale werden miteinander verglichen und verstärkt, wodurch anschließend entsprechend der vorliegenden Soll/Ist - Abweichung ein ±24 V Ausgangssignal ausgegeben wird. Dieses wird direkt an die Tauchspulen weitergeleitet. Die stabilisierte Spannung innerhalb der Karte beträgt ±24 V und wird in der Regel von einem DC/DC-Wandler erzeugt. Mit unseren Tauchspulenverstärkern lassen sich alle gängigen Tauchspulentypen regeln und steuern.
Die Maschinensteuerung beinhaltet die Logik sämtlicher für die Steuerung der Maschine relevanter Hilfsantriebe, die Erfassung von Temperaturen, Drücken und Niveaus, sowie hinterlegten Ablaufschrittketten und andere Logikelemente rund um die Kraftwerksperipherie.

Ebenso ist es möglich, den digitalen Turbinenregler direkt in der Maschinensteuerung zu integrieren.

Unsere Steuereinheiten basieren auf S7-Standardkomponenten, so dass im Fall der Fälle eine sehr schnelle Lieferung an Ersatzteilen über viele Jahrzehnte gewährleistet ist. Durch den Einsatz von dezentralen Peripherien können auch externe Anlagenteile sowohl ökonomisch, als auch hoch effizient durch die Maschinensteuerung erfasst, ausgewertet, geregelt und angesteuert werden.
In der Fernwirkanlage werden sämtliche anlagenrelevanten Daten kundenspezifisch gesammelt und anschließend über eine Fernwirkstrecke per Fernwirkprotokoll (beispielsweise IEC104) an den gewünschten Zielort, zum Beispiel an eine zentrale Fernwarte übermittelt. Zudem kann von dort durch Befehlsvorgaben aktiv auf den Prozess der Anlage Einfluss genommen werden. So können einzelne Maschinen gezielt verfahren werden oder auch übergeordnete Sollwertvorgaben, wie zum Beispiel für den Wasserhaushaltsregler, übermittelt und reguliert werden. Ebenso ist es möglich, Fernwirkanlagen direkt in übergeordnete Steuerungen oder Maschinensteuerungen zu integrieren.

Unsere Fernwirkanlagen basieren in der Regel auf Siemens S7-Standardkomponenten, so dass im Fall der Fälle eine sehr schnelle Lieferung an Ersatzteilen über viele Jahrzehnte gewährleistet ist.
In der Rubrik Fernwartung ermöglichen wir unseren Kunden interaktiven Zugang zu ihren Anlagen. So besteht auf Wunsch die Möglichkeit bequem von zu Hause über den eigenen Laptop oder Desktop-PC die Anlage zu beobachten und zu bedienen. Auch mobil per Tablet-PC oder Smartphone hat der Kunde die Möglichkeit zur Fernwartung. Des Weiteren können Meldungen und Statuswerte auch per SMS und Email zur Verfügung gestellt werden.

Übertragungsmedien können hierbei sein:

  • Öffentliches oder privates Netz (Analog, ISDN oder DSL)
  • Öffentliches Mobilfunksysteme (GSM, GPRS, UMTS oder LTE)
  • Private Funknetze
  • 2/4-Drahtverbindungen (SINAUT, DSL)
  • Sonstige LWL- oder Kupferverbindungen
Unsere Steuerungen kommunizieren über alle gängigen Protokolle mit Leit- oder Fernwirksystemen.

Zur Auswahl stehen hierbei unter anderem:

  • IEC 60870-5-101 (Seriell)
  • IEC 60870-5-103
  • IEC 60870-5-104 (TCP/IP)
  • IEC 61850
  • Profinet
  • Profibus (FMS, FDL, DP)
  • MPI
  • Modbus
  • SINAUT
  • Weitere auf Anfrage
Auslegung, Konstruktion und Fertigung von GS- und NS-Verteilern gehören für uns zum Standard. Gefertigt und geprüft nach VDE-, IEC- Vorschriften/Richtlinien oder weiteren Kundenspezifikationen liefern wir speziell an die Kundenbedürfnisse angepassten Verteiler.

Hierbei kommen verstärkt Schienensysteme mit NH-Trennern zum Einsatz. Durch Sicherungsautomaten mit Meldekontakt bekommt der Anlagenbetreiber zu jeder Zeit Rückmeldung über den aktuellen Status des Verteilers. Analoganzeigen spiegeln dabei stets die aktuell vorliegenden Spannungs- und Stromwerte wieder.

Zudem können die Verteiler durch den Einsatz von dezentralen Peripherien sowohl ökonomisch, als auch ökologisch hoch effizient von einer darüber sitzenden Steuerung erfasst, ausgewertet und angesteuert werden.
Auslegung, Konstruktion und Fertigung gemäß KKS-Vorschriften (Kraftwerks-Kennzeichnungs-System) gehören für uns zum Standard.

Gerne übernehmen wir für Sie die komplette KKS-Vergabe einer Anlage oder stehen Ihnen bei der Vergabe der einzelnen KKS-Bezeichnungen beratend zu Seite. Selbstverständlich halten wir uns dabei auf Wunsch strikt an Ihre spezifischen Vorgaben.

Die Konstruktion erfolgt hierbei mittels der CAE-Systeme Sigraph oder ePlan.

Auf Wunsch setzen wir Ihre bereits angefertigten Konstruktionsunterlagen ebenfalls gerne gemäß KKS-Richtlinie auf das jeweilige gewünschte CAE-System um.
Sie möchten Ihre Anlage ganz speziell nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen gestalten?

Zögern Sie nicht uns einfach anzusprechen. Gemeinsam finden wir die passende Lösung und helfen Ihnen bei der Planung und Umsetzung
Wir planen, projektieren und liefern Kraftwerksleittechnik auf Basis von WinCC oder einer selbst entwickelten lizenzfreien Plattform marviewHydro. Auf eine zuverlässige, intuitive und dadurch für den Betreiber einfache Bedienung wird dabei höchsten Wert gelegt.

Hier hat der Kunde die Möglichkeit durch seine Wünsche und Anregungen aktiv an der Gestaltung der Visualisierung mitzuwirken. Alternativ bieten wir ebenfalls eine Umgebungsentwicklung auf Basis firmeninterner, standardisierter Visualisierungsbilder an.

Unsere Leitsysteme basieren in der Regel auf komfortabel bedienbaren, auch in die Schaltschranktür integrierten Touch-Panels, Panel-PCs oder ganzen (redundanten) Serversystemen.

Der Aufbau des Leitsystems beinhaltet dabei mindestens:

  • Komplette Bedienung
  • Messwerterfassung
  • Meldungserfassung
  • Archivierung
  • Alarmierung (auch via Email oder SMS möglich)
Von der Auslegung und Planung bis zur Inbetriebnahme, alles bleibt in unserer Hand. Zum Einsatz kommen dabei ausschließlich Synchronisier- und Schutzsysteme, deren Technik sich über Jahrzehnte im Dauerbetrieb unter Kraftwerksbedingungen bewährt haben.

Diese können je nach Wunsch zum Beispiel auf einem Schwenkrahmen im Schaltschrank montiert werden oder direkt in der Schaltschranktür integriert werden.

Die Kommunikation mit der zugehörigen Maschinensteuerung findet dabei entweder hardwaretechnisch über eine separate Verkabelung oder softwaretechnisch über diverse Bussysteme wie beispielsweise Modbus, Profibus oder Profinet statt.

Auf Wunsch können selbstverständlich auch weitere Systeme eingesetzt werden.
Wir legen aus, konstruieren, installieren und nehmen Erregersysteme, sowie Blindleistungskompensationen vor Ort in Betrieb.

Hierbei kommen ausschließlich Spannungs- und CosPhi- Regler zum Einsatz, deren Technik sich über Jahrzehnte im Dauerbetrieb unter Kraftwerksbedingungen bewährt haben.

Diese kommunizieren entweder hardwaretechnisch über separate Verkabelung oder softwaretechnisch über diverse Kommunikationsschnittstellen wie beispielsweise Modbus, Profibus oder Profinet mit der zugehörigen Maschinensteuerung.

Auf Wunsch können selbstverständlich auch weitere Systeme eingesetzt werden.
Die Übergeordnete Steuerung beinhaltet die Logik sämtlicher nicht maschinenrelevanter Hilfsbetriebe, die Erfassung von Temperaturen, Drücken und Niveaus, sowie weitere nicht maschinenrelevante hinterlegte Logikelemente rund um die Kraftwerksperipherie.

Darüber hinaus regelt die hinterlegte Logik, auch Kraftwerksprogammsteuerung (KPS) genannt, den Wasserhaushalt vollautomatisch und verwaltet dadurch die Betriebszustände der einzelnen Maschinen und Stellungen der anliegenden Wehre und Leerschüsse.

Unsere Übergeordneten Steuerungen basieren auf Siemens S7-Standardkomponenten, so dass im Fall der Fälle eine sehr schnelle Lieferung an Ersatzteilen über viele Jahrzehnte gewährleistet ist. Durch den Einsatz von dezentralen Peripherien können zudem externe Anlagenteile sowohl ökonomisch, als auch ökologisch hoch effizient durch die übergeordnete Steuerung erfasst, ausgewertet, geregelt und angesteuert werden.
Wir bieten hochverfügbare und effiziente Steuerungen sowohl für Rechenreiniger, als auch für Wehre, Schütze und Stauklappen an.

Auf Wunsch können diese ebenfalls in bereits vorhandene Steuerungen, wie beispielsweise einer übergeordneten Steuerung oder der jeweiligen Maschinensteuerung integriert werden.

Unsere Rechenreiniger- und Wehrsteuerungen basieren in der Regel auf Siemens S7-Standardkomponenten, so dass im Fall der Fälle eine sehr schnelle Lieferung an Ersatzteilen über viele Jahrzehnte gewährleistet ist.

Durch den Einsatz von dezentralen Peripherien können externe Anlagenteile, wie beispielsweise ein Rechenreiniger oder ein Schütz, sowohl ökonomisch, als auch ökologisch hoch effizient von einer darüber sitzenden Steuerung erfasst, ausgewertet, geregelt und angesteuert werden.

Ebenfalls bieten wir auf diesem Sektor komplette Steuerungen über Funk an. So können die einzelnen Anlagenteile bequem über Funkfernsteuerung, wie auch über Smartphone oder Tablet-PC ausgewertet, überwacht und bedient werden.
Auslegung, Konstruktion und Fertigung von Schaltanlagen gehören für uns zum Standard. Gefertigt und geprüft nach VDE-, IEC- Vorschriften/Richtlinien oder weiteren Kundenspezifikationen liefern wir Schaltanlagen bis in den 20kV-Bereich.
Hierbei kommen verstärkt Schienensysteme mit ausfahrbaren oder festen Leistungsschaltern zum Einsatz. Modernste Multimessgeräte liefern der Steuerung und dem Leitsystem hierbei aktuelle Prozessdaten über diverse Kommunikationsschnittstellen, wie Modbus, Profibus oder Profinet. Auch binden wir die Schaltanlagen in die bestehenden Systeme und Strukturen vor Ort ein. Damit können die Schaltanlagen durch den Einsatz von dezentralen Peripherien sowohl ökonomisch, als auch ökologisch hoch effizient von einer darüber sitzenden Steuerung erfasst, ausgewertet und angesteuert werden.
Auslegung, Konstruktion und Fertigung auch von redundanten Batterieanlagen gehören für uns zum Standard. Gefertigt und geprüft nach VDE-, IEC- Vorschriften/Richtlinien oder weiteren Kundenspezifikationen liefern wir Batterieanlagen, sowohl zur AC-, als auch DC-Versorgung. Modernste Multimessgeräte liefern der Steuerung und dem Leitsystem hierbei aktuelle Prozessdaten über diverse Kommunikationsschnittstellen, wie Modbus, Profibus oder Profinet. Auch binden wir die Batterieanlagen in die bestehenden Systeme und Strukturen vor Ort ein. Damit können die Batterieanlagen durch den Einsatz von dezentralen Peripherien sowohl ökonomisch, als auch ökologisch hoch effizient von einer darüber sitzenden Steuerung erfasst, ausgewertet und angesteuert werden.
Von der Auslegung und Planung bis zur Inbetriebnahme, alles bleibt in unserer Hand.

Speziell auf die Kundenbedürfnisse angepasst, können Diesel- und Notstromaggregate ebenfalls zum Datenaustausch über eine Kommunikationsschnittstelle, wie beispielweise Modbus, Profibus oder Profinet an die jeweilige Steuerungen angebunden werden.

Auf Wunsch können natürlich auch weitere Kommunikationssysteme eingesetzt werden.
Sie haben ein Problem an Ihrer Anlage? Sie möchten Ihre Anlage gerne modernisieren oder haben sonstige Fragen rund um die Wasserkraft?

Sprechen Sie uns einfach an. Gerne sind wir Ihnen mittels Service, Instandhaltung und Wartung jederzeit behilflich.

Marquis

Automatisierungstechnik GmbH

Toräckerstraße 19
89542 Herbrechtingen
Einfahrt Herbrechtinger Staße

T +49 (0)7324 9635 -0
F +49 (0)7324 9635 -30
M info@marquis-tech.de